Show More


GER 412

Topics

Critical investigation of a subject, usually from one of the following areas: genre or motif study, comparative arts, recent writers and criticism, social background to literature, cultural studies, linguistics, contemporary theory. Prerequisite:Any 300-level German course or permission of instructor. May be repeated for credit with different topics. May count towards European Studies minor.

Distribution Area Prerequisites Credits
Any 300-level German course or permission of instructor. 1/2-1 course

Fall Semester information

Inge Aures

412A: Tps: Verbrechen, Mord und Totschlag


Spring Semester information

Howard Pollack-Milgate

412A: Tps:die Weimarer Republik heute

1933: Das Ende der Weimarer Republik, und der Anfang der dunkelsten Periode in der deutschen Geschichte. Wie ist es dazu gekommen? Wie hat man den Vertrauen zu Demokratie, Rationalitaet, Toleranz verloren? Warum ist durch wirtschaftliche Krisen, Ungleichheit, und Vorurteile eine Republik untergegangen, und koennte es nochmal passieren? Die Jahre zwischen 1918 und 1933 waren eine Zeit der regen Experimentation in fast allen Bereichen (Kunst, Musik, Literatur, Architektur, Politik, neue Medien, Sexualitaet ...). Es war eine Zeit von Kommunismus und Faschismus in der Politik, Abstraktion und praeziser Repraesentation in der Kunst, Expressionismus und Sachlichkeit in der Literatur, kalter Logik und feurigem Ruf zur Tat in der Philosophie. Vielleicht in keinem anderen Ort und in keiner anderen Zeit wurden die Werte, die wir fuer selbstverstaendlich halten--Demokratie, Wissenschaft, Schoenheit, --so tief in Frage gestellt und nirgendwann sonst wurde so intensiv nach Alternativen gesucht. Aus diesen Versuchen, ein radikal Neues zu denken und gestalten, bleiben Fragen und Modelle, die auch in unserer auch nicht gerade sicheren Welt ihre Aktualitaet behalten. Gleichzeitig treffen wir die Anfänge des Altbekannten: das Grossstadtleben, das Kino, die Massenkultur, die moderne Architektur. Machen wir einen "Tigersprung ins Vergangene" (Walter Benjamin) um zu fragen ob nochmal das Undenkbare gedacht werden muss.